15.06.2014, von Christian Littke / Dirk Kirchner

THW Köln-Porz verhindert Fischsterben

Der Sportangelverein Köln Mülheim 1911 e.V. hat das Technische Hilfswerk Köln-Porz um Unterstützung gebeten. Aufgrund einer längeren Trockenperiode sank der Wasserspiegel ihres Fischgewässers in Porz-Langel bedrohlich ab.

Der Sportangelverein Köln Mülheim 1911 e.V. hat das Technische Hilfswerk Köln-Porz um Unterstützung gebeten.

Aufgrund einer längeren Trockenperiode sank der Wasserspiegel ihres Fischgewässers in Porz-Langel bedrohlich ab. In dem ca. 3 Hektar großen Gewässer leben mehr als 80.000 Fische, darunter Hecht, Schleie, Barsch und Karpfen und Weißfische. Teilweise betrug die Wassertiefe nur noch knapp 30 cm. Damit war der Wasserstand auf einen kritischen Pegel gesunken, der in dem Gewässer zum Fischsterben geführt hätte.


Um das zu verhindern, haben am 10.05.2014 bis zu zehn Helfer des Ortsverbandes Köln-Porz zusätzliches Wasser aus dem Rhein in den Fischteich gepumpt. Die Einsatzleitung hatte der Gruppenführer der Fachgruppe WP Sven Bartusek.

Ihre Aufgabe war es, mithilfe einer Börger-Hochleistungspumpe mit bis zu 5.000 l Förderleistung pro Minute, das zusätzliche Wasser aus dem Rhein in das Fischgewässer umzupumpen. Dazu war es notwendig, Schläuche in einer Länge von ca. 250 Metern zu verlegt.

Im Laufe des Tages wurden mehr als 1.300 cm³ Wasser dem Fischteich zugeführt. Das entspricht in etwa dem Inhalt von 10.500 Badewannen.

Die Fische hätten sich bestimmt beim THW bedankt, wenn sie es denn gekonnt hätten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: