16.10.2022, von Alexander Kreth, Kevin Tegeder & Anja Gorenstein

Lost Places in Köln Porz

Ausbildungsdienst mit der Freiwilligen Feuerwehr Eil

Am 15.10.2022 trafen sich der Technische Zug und der Fachzug Führung/Kommunikation des OV Köln Porz mit der Freiwilligen Feuerwehr Eil an dem früher genutzten Baumarkt in Köln Eil zu einem gemeinsamen Ausbildungsdienst.

Ausbildungsthema war eine Bergungsübung mit unterschiedlichen Szenarien. Vor Ort gab es drei Ausbildungsstationen auf die die HelferInnen des OV Köln Porz und die Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Eil aufgeteilt wurden.

An der ersten Station koordinierte und begleitete der Zugtrupp den Erkundungstrupp. Der Trupp erkundete zuerst das umliegende Gelände um sich dann mit verschiedenen Mitteln Zugänge ins Gebäude zu schaffen. In der Halle erkundeten HelferInnen zunächst mit Atemschutzgeräten und einem Multiwarngerät die Gefahrenlage. Mit dem Multiwarngerät können gesundheitsschädliche Gase in der Luft ermittelt werden. Der Erkundungstrupp meldete dem Zugtrupp, dass keine gesundheitsschädlichen Gase vorhanden sind.

Nachdem das Gebäude freigegeben wurde, konnten die HelferInnen weiter vordringen. Hierbei stießen die HelferInnen auf drei verletzte Personen, die gerettet werden mussten.

Die HelferInnen der zweiten Station bereiteten in der Zeit mit dem Einsatzgerüstsystem (EGS) einen Ausleger vor, um eine Höhenrettung durchführen zu können. Die verletzten Personen wurden durch ein Fenster über den Ausleger rausgeholt und abgelassen. 

An der dritten Station wurde ebenfalls eine Höhenrettung simuliert. Hier wurden die Verletzten mit Hilfe einer Seilbahn und einem Schleifkorb abgelassen und gerettet. 

Zeitgleich führte der Fachzug Führung und Kommunikation (FZ FK) mit der Fachgruppe Führungsunterstützung (FGr F), der Fachgruppe Kommunikation (FGr K) sowie dem Zugtrupp FK (ZTr FK) eine Ausbildung zum Thema Analogfunk durch.

Dabei wurden die HelferInnen zunächst mit einem praxisnahen Theorieunterricht zu den Grundsätzen des Analogfunks sowie einer praktischen Einweisung in die Analogfunkgeräte für den anschließenden Ausbildungsabschnitt vorbereitet.

Vor dem Hintergrund der derzeit angespannten Versorgungslage auf dem Strommarkt und unter Berücksichtigung der “Lessons Learned” aus der Flutkatastrophe 2021, setzte sich der FZ FK das Ziel, im Rahmen des Ausbildungsdienstes die vorhandene Analogfunktechnik auf Herz- und Nieren zu überprüfen und die Reichweite im Stadtgebiet Köln auszuloten.

Dazu haben die HelferInnen mit dem Funkmeldekraftwagen (FmKW), dem Mannschaftstransportwagen (MTW) sowie dem Führungskraftwagen (FüKW) verschiedene Orte angefahren, um die Qualität der Sprechfunkverbindung zu testen und diese an den, an der Unterkunft des Ortsverbandes aufgestellten, Führungs- und Kommunikationskraftwagen (FüKomKW) zu übermitteln. Dort wurden die durch die Fachgruppe Kommunikation erfassten Koordinaten auf einer gemeinsamen Lagekarte zusammengeführt, um diese anschließend dem Stab des Ortsverbandes für zukünftige Einsatzplanungen zu übergeben.

Nachdem die Reichweiten erkundet wurden, nahmen die HelferInnen der FGr K auf dem Dach eines leerstehenden Gebäudes eine zuvor aufgebaute Relaisstation in Betrieb. Zeitgleich verlegte der Zugtrupp FK seinen Standort zur NATO-Rampe in Köln-Sürth, um dort ebenfalls eine abgesetzte Führungsstelle mit Relaisstation zu errichten. Auch die hierdurch nun deutlich vergrößerte Abdeckung des Analogfunks wurde übermittelt und der Lagekarte hinzugefügt.

Versorgt wurden die HelferInnen vor Ort durch die Fachgruppe Logistik-Verpflegung (Log-V) aus dem OV Leverkusen. 

Der OV Köln Porz bedankt sich ganz herzlich bei den Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Eil und der Fachgruppe Logistik-Verpflegung aus dem OV Leverkusen für den gelungenen Ausbildungsdienst.

Zum Schluss des Tages wurde das Material wieder verräumt und der gemeinsame Feierabend in der Unterkunft des OV Köln Porz eingeläutet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: