21.10.2013, von Dirk Kirchner

Hau Ruck und weg ist die Rutsche - Teil 2

Nachdem die THW-Helfer in Vorarbeit bereits den oberen Teil des Klettergerüstes abgebaut hatten, kam beim Jugenddienst am 08. Juni 2013 die Kraftprobe für die Mädchen und Jungen.

Demontage eines Klettergerüstes

Nachdem die THW-Helfer in Vorarbeit bereits den oberen Teil des Klettergerüstes abgebaut hatten, kam beim Jugenddienst am 08. Juni 2013 die Kraftprobe für die Mädchen und Jungen. Die Aufgabe war es, bis zum Dienstende den Rest vom Klettergerüst und dem Sandkasten abzubauen.

Unter der Leitung des Jugendbetreuers Dirk Kirchner begaben sich acht Mädchen und Jungen der Jugendgruppe an die Aufgabe. Erschwert wurden die Arbeiten durch das sommerliche Wetter und Temperaturen bis zu 28 Grad Celsius. Zunächst wurde mit Säge, Axt und Schraubenschlüssel der sichtbare Teil der Holzkonstruktion abgebaut. Dabei konnte die THW-Jugend beweisen, wie viel Power in ihr steckt. Danach waren dann die „Goldsucher“ gefragt: Im tiefen Sand versteckt, mussten die Verankerungen für die einzelnen Holzbalken gesucht werden. Dabei kamen dann die mitgebrachten Klappspaten zum Einsatz. Nur wenn diese Verankerungen demontiert waren, konnten die Balken weggeräumt werden. Am Ende des Dienstes war der Platz komplett geräumt und der Auftrag erfüllt.

Nur durch die Teamarbeit aller Mädchen und Jungen ist es gelungen, die Konstruktion abzubauen und Platz zu schaffen für das neue Klettergerüst. Damit haben sich alle Beteiligten den Dank des Kindergartens und das abschließende Eis als Belohnung verdient.


  • Demontage eines Klettergerüstes

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: